Trauma-Auflösung

für Mensch & Tier

Unsere Tiere sind (genauso wie wir) mit vielen negativen Emotionen im Unterbewusstsein belastet, die aus schlechten Erlebnissen bzw. Erfahrungen resulitieren oder gar vererbt sind. Diese unbewusst abgespeicherten Emotionen haben Einfluß auf Körper, Geist und Seele. Werden diese Emotionen nicht verarbeitet oder aufgelöst, so können  Verhaltensstörungen oder sogar körperliche Erkrankungen die Folge sein.

Das Verhalten unserer Tiere wird, wie das des Menschen, zu 80 % aus dem Unterbewusstsein gesteuert. Lediglich 20 % unseres Handelns erfolgen aus dem Bewusstsein. Wenn im Unterbewusstsein nun traumatische / negative Emotionen fest sitzen, können wir uns vorstellen, wie bedeutsam es ist, diese Einflüsse aufzulösen.

 

Auslöser für diese Traumata oder negativen Emotionen können zum Beispiel folgende Situationen sein:

ein Unfall, ein Schockzustand, der Geburtsprozess oder gar eine umgefallene Milchkanne im Welpenalter, die Trennung des Fohlens von seiner Mutter oder der Verlust eines geliebten Menschen…

 

Wenn eine negative Emotion im Unterbewusstsein gespeichert ist, stört sie langfristig das Energiesystem und es können sich Krankheiten manifestieren. Es gibt eine Vielzahl von Krankheiten, die darauf zurück zu führen sind, das der Körper festsitzende Emotionen im Unterbewusstsein gespeichert hat. Festsitzende Emotionen schwächen dauerhaft das Immunsystem und machen den Körper anfälliger für Krankheiten. Sie können Körpergewebe irritieren, den Energiefluss blockieren und die normale Funktion von Organen und Drüsen beeinflussen.   

Krankheiten wie z.B. Hautprobleme, unerklärbare Lahmheiten, Herzprobleme, Depressionen, Lungenschäden, Schlafstörungen, Schwindel, Schmerzen, Unfruchtbarkeit, Reflux, EMS, Cushing, Schilddrüsenprobleme, Migräne, Gelenkschmerzen. Verhaltensauffälligkeiten wie z. B. übertriebene Verteidigungshaltung, Aggressivität, Angst, Hysterie, Steigen, Zwangshandlungen wie Koppen oder Weben uvm.,  können eine Folge von festsitzenden Emotionen sein. 

 

Aus der traditionellen chinesischen Medizin wissen wir, das jedes Organ eine emotionale Zustimmung hat.

 

So findet sich

Angst in den Nieren wieder,

Trauer in der Lunge,

Herzschmerz ebenso in der Lunge, sowie im Dickdarm.

Die Emotionen der Leber sind: Wut, Zorn, Hass, Groll, Unmut, Bitterkeit, Frustration, Depression uvm.

 

Emotionreleasing by Sandra Heider spürt die festsitzende negative Emotion auf, entfernt sie aus dem Unterbewusstsein und gibt der Energie wieder freien Lauf, so das die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden und das Immunsystem wieder genügend Kraft hat, gegen eine Krankheit oder psychosomatische Störungen anzuarbeiten.  

 

Genauso können sich durch die verankerten Emotionen im Unterbewusstsein Verhaltensstörungen zeigen.

Zum Beispiel Panikattacken, übermäßige Aggressivität oder Depressionen. Diese beinflussen die Lebensqualität enorm und können im Umgang mit unseren Tieren unter anderem auch gefährlich sein.

 

 

 


Beim Emotionreleasing werden unwissentlich eingelagerte Emotionen aufgespürt, die wir oder unsere  Tiere als „Altlasten“ mit uns/sich herumtragen. Diese „Altlasten“ können emotionale oder körperliche Schwierigkeiten bereiten. Mit einem Tensor spüre ich diese Emotion auf und hole sie vom Unterbewusstsein ins Bewusstsein. Von dort kann ich den gestörten Energiefluss des Körpers mittels eines speziellen Magneten anstoßen und damit die festsitzende Emotion dauerhaft aus dem Körper lösen. 

 

Da es sich um Energiearbeit handelt, ist neben der Behandlung bei Ihnen vor Ort auch eine Behandlung via Foto möglich. Für mehr Informationen schicken Sie mir gern eine E-Mail an: emotion@fairbesattelt.de

 

Preis: 65 Euro

 

Bitte um Beachtung:

Diese Behandlungsmethode ersetzt nicht den Gang zum Arzt oder Heilpraktiker und sie stellt keine Diagnosen!